Interkulturelle Kommunikation bezeichnet die Fähigkeit, sich in vielfältigen Situationszusammenhängen überzeugend zu bewegen. Sie resultierte ursprünglich aus der Begegnung von verschiedenen Nationen und Kulturen in der globalisierten Welt, bei der Vorurteile abgebaut und das Verständnis für die Werte und Maßstäbe des Anderen befördert werden sollen, und lässt sich heute auf jeden Bereich, bei dem verschiedene Bedürfnisse und Werte
aufeinandertreffen, anwenden. Interkulturelle Kommunikation ist heute eine Schlüsselkompetenz im Geschäftsleben und für den Umgang mit Vertretern verschiedener Ethnien, Kulturen, sozialen und religiösen Gruppen überlebenswichtig.
Im Seminar wird eine Einführung in die Interkulturelle Kommunikation mit einem historischen Rückblick der Entstehung des Fachgebietes ebenso vermittelt, wie anhand praktischer Situationen und Beispiele ein Einblick in die Lebenswelten und Wertvorstellungen verschiedener Kulturen, Nationen und Völker sowie ihrer Gepflogenheiten und Gebräuche gegeben werden soll.

Anmeldungen: ab sofort möglich
Teilnehmerzahl: begrenzt auf 16 Teilnehmer
Ort: Konrad-Zuse-Akademie Hoyerswerda
Zeit: Blockseminare / Tagesseminare