Im Mittelpunkt des Vorbereitungskurses auf die Prüfung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen stehen Fachkenntnisse in den Bereichen der Gesundheits- und Sozialpolitik, des Marketings, der Öffentlichkeitsarbeit und der Personalführung in Unternehmen. Zusätzlich vertiefen Sie Ihre Kenntnisse in volks- und betriebswirtschaftlichen Prozessen und lernen, Dienstleistungsprozesse im Gesundheits- und Sozialwesen aus dem Blickwinkel des Qualitätsmanagements zu beurteilen und zu steuern.
Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen haben vielfältige Einsatzmöglichkeiten in Kliniken und Krankenhäusern, in Reha-Kliniken und Kurorten, in Pflegeeinrichtungen, Tagesstätten und Wohnheimen, bei Rettungsdiensten und Krankentransporten sowie in Gesundheitsämtern und bei Sozialversicherungsträgern. Sie übernehmen leitende Tätigkeiten auf mittlerer Führungsebene, koordinieren Arbeitsabläufe und managen Projekte. Zum Aufgaben- und Einsatzgebiet zählen das Erstellen und Umsetzen von Marketingkonzepten und eine effektive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Mit einer erfolgreich abgelegten IHK-Prüfung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen erlangen Sie die Hochschulzugangsberechtigung sowie die Zulassungsvoraussetzung für den Geprüften Betriebswirt.

Voaraussichtlicher Beginn des nächsten Kurses: November 2017

Die Konrad Zuse Akademie bietet diese Aufstiegsfortbildung eiem berufsbegleitenden Abendkurs an.

  • Berufsbegleitender Abendkurs (17 Monate, 620 Unterrichtsstunden)
    • zwei Tage pro Woche (17.30-21.30 Uhr)
    • ein Samstag pro Monat (08.00-15.30 Uhr)


Gliederung und Inhalte

  • Planen, Steuern und Organisieren betrieblicher Prozesse
  • Steuern von Qualitätsmanagementprozessen
  • Gestalten von Schnittstellen und Projekten
  • Steuern und Überwachen betriebswirtschaftlicher Prozesse und Ressourcen
  • Führen und Entwickeln von Personal
  • Planen und Durchführen von Marketingmaßnahmen

Lehrmethoden

  • Unterricht
  • Lehrgespräche
  • Einzel- und Komplexübungen
  • Lernerfolgskontrollen

Zugangsvoraussetzungen

  • im Rahmen einer Ausbildung im Gesundheits- und Sozialwesen eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich und danach insgesamt eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen, verwaltenden, helfenden, pädagogischen oder pflegenden Ausbildungsberuf und danach insgesamt eine mindestens dreijährige Berufspraxis oder
  • insgesamt eine mindestens fünfjährige Berufspraxis

Abschluss:
IHK-Prüfungszeugnis


Förderung:
Es besteht die Möglichkeit, IHK-Begabtenförderung und Meister-BAFöG zu nutzen.
Gern unterstützen wir sie bei der Beantragung der Fördermöglichkeiten.

Anmeldung:
Zu Ihrer Anmeldung senden Sie bitte einen Kurzlebenslauf an die

Konrad Zuse Akademie Hoyerswerda
Schulstraße 15
02977 Hoyerswerda.

Sie können ihre Unterlagen auch gern per E-Mail einreichen.

Downloads